Frieda Therés | Wild Dancing Feathers

Oh, wie sehr habe ich auf diesen Moment hingefiebert. Weil es so ein wundervoller Tag war, weil ich mit lieben und kreativen Menschen zusammen arbeiten durfte und weil ich einen Tag lang das Gefühl von Urlaub hatte. Umgeben von Sand wird einfach alles angenehmer.

Die liebe Ellen von Frieda Therés hat heute die Fotos von unserem Styled Shooting Wild Dancing Feathers veröffentlicht. Ich möchte sie euch auch nicht vorenthalten. Solltet ihr noch mehr Fotos dieses außergewöhnlichen Shootings sehen wollen, dann schaut doch bei Frieda Therés und bei den anderen Dienstleistern vorbei.

Ein kleiner Blick hinter die Kulissen

Melissa schrieb mir via Instagram, ob ich mir vorstellen könnte, ein paar Schmuckstücke für das Shooting zu zaubern. Sie gab Dominika meine Nummer und wir unterhielten uns über Stil und Thema des Shootings. Doominika fragte mich, ob ich auch Kronen/Haarkränze herstellen würde. Wir entschieden uns für eine Krone aus Gänsefedern und antiker Spitze in Creme. Die Krone wurde noch mit kleinen Goldperlen aufgehübscht und zusammen mit Perlenketten, und -armbändern, Ohrringen und Fußkettchen aus Perlen und Muschelelementen war das Set für das Styled Shooting komplett.

Ich schrieb Dominika erneut und rechnete nicht mit der Frage: “Willst du nicht mitkommen?” Kurzum sagte ich zu und machte mich an besagtem Sonntag auf den Weg. Ich kam in einen Platzregen und hatte etwas Sorgen, dass das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung machen würde. Wir fuhren zu Kristina und lernten das gesamte Team des Tages kennen. Nachdem die Models geschminkt, die Kleidungsstücke ausgewählt und all die Requisiten in die drei Autos verladen wurden, fuhren wir weiter nach Holland. Die Shootinglocation lag circa 20 Minuten von unserem Parkplatz entfernt, so dass jeder von uns mit anpacken musste, um die Deko an den Zielort zu bringen. Zum Glück hatte Kristina ihren “All-Terrain”-Bollerwagen dabei, der sich super ziehen ließ, uns jedoch auf den steileren Streckenabschnitten einiges an Energien abverlangte. Ich glaube, wir haben ein ziemlich lustiges Bild abgegeben.

Der Platz bot wunderbaren Sandstrand, jedoch nur sehr wenig Schutz vor der Sonne, so dass ich froh war, dass ich mir meine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 und den Hut eingepackt hatte. Kein Regen in Sicht, nur der Wind erschwerte uns das Aufstellen der Kulisse, aber mit vereinten Kräften stand dann alles und die Models konnten im ersten Set inszeniert werden.

Es war ein grandioser Tag und ihr könnt euch nicht vorstellen wir glücklich ich war. Einfach dort zu sein, zu filmen und gemeinsam mit anderen das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Wild Dancing Feathers für Frieda Therés

Ich glaube es war noch nie schwieriger für mich, Fotos für einen Blogpost auszuwählen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.